Narbenbehandlung

Narbenbehandlung

Eine Operation oder ein Unfall können eine größere oder kleinere Narbe zur Folge haben. Diese kann die Beweglichkeit der Haut, Muskeln und Gelenke beeinflussen. Nach einer Operation braucht die Narbe ungefähr ein Jahr bis sie sich richtig ausgebildet hat. Schon in dieser Zeit kann eine verzögerte Wundheilung auftreten z. B. durch: Infektionen, Diabetes, Gefäßerkrankungen, Einnahme von Medikamenten und Stress. Es bilden sich Bindegewebswucherungen.

Die Schmerzen entstehen oft an ganz anderen Stellen, als an der Narbe selbst und werden somit nicht in Zusammenhang gebracht. Patienten wird eventuell eine unklare Diagnose bzgl. ihrer Rücken-, Schulter- Hüft- oder Knieschmerzen gestellt.

Narben im Bauchraum z. B. von einer Blinddarm-Operationen beeinflussen die hier befindlichen Organe und Muskeln. Durch die schlechtere Beweglichkeit im Bauchraum stehen die Organe und Muskeln unter Spannung und verhindern, dass wir uns bücken und drehen können. Der Körper kann jahrelang alles ausgleichen, bis wir allmählich doch Schmerzen bekommen. Es ist somit schwer einen Zusammenhang mit der eigentlichen Ursache herzustellen.